Am Wochenende stand mit den Hessischen Hallenmeisterschaften in Kalbach der erste Hallenwettkampf des noch jungen Jahres für die Aktiven an. Für die TG Melbach gingen Lena Müller über 3000 m und Benedict Scholl über 60 m an den Start.

Dank 2G und Testpflicht auch für dreifach Geimpfte konnte der Wettkampf in seiner Form überhaupt stattfinden, der “extra Aufwand“ wurde von den Athleten und Trainern gerne übernommen.

Samstag morgens ging für Benedict der Wettkampf über die 60 m los, mit einer Zeit 7,98 Sekunden musste er sich den 7. Platz im Vorlauf teilen und verpasste leider das A/B-Finale.

Deutlich besser sah es für Lena am Sonntag aus. Trotz einer längeren Verletzungspause lief sie die 3000 m in 10:38,46 Min und belegte damit den 3. Platz. Lena blieb mit ihrer Zeit nur 6 Sekunden über ihrer alten Bestleistung, ein super Erfolg nach der Verletzung.

Trotz der andauernden Pandemie gab es bei der TG Melbach auch in diesem Jahr die Möglichkeit, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Das ganze Jahr über wurden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination trainiert. Zusätzlich zu diesen Fähigkeiten stellt man auch im Schwimmen seine Sportlichkeit unter Beweis. Der Erwerb des Sportabzeichens ist kein Wettbewerb, hier kann jeder für sich seine Fitness testen und nebenbei kommt auch der Spaß natürlich nicht zu kurz. Das Sportabzeichen ist aber nicht nur „Privatvergnügen“ – viele Berufsfeuerwehren zum Beispiel fordern das Sportabzeichen schon beim Einreichen der Bewerbungsunterlagen.

Der für Lena Müller (Frauen) wahrscheinlich letzte Wettkampf in diesem Jahr stand am 14.11. in Darmstadt auf dem Programm. Hier ging sie für die TG Melbach über die 10 km bei den Hessischen Straßenlauf Meisterschaften an den Start. Enge Wendepunkte machten die Strecke etwas langsamer, als bei den Deutschenmeisterschaften in Uelzen, trotzdem konnte sich Lena mit einer neuen Persönlichen Bestleistung von überragenden 36:38 Minuten belohnen. Das ist mehr als eine Minute schneller als noch kurz zuvor bei den Deutschenmeisterschaften in Uelzen, sie beendete den Lauf als 5. Frau und als 1. in ihrer Altersklasse. Die Aussichten, im nächsten Jahr mindestens eine Medaille mit nach Hause zunehmen, stehen also nicht schlecht.

Am Samstag, dem 13.11. standen die offenen Kreiscrossmeisterschaften in Altenstadt an. Für die TG Melbach gingen hier Bruno Kleberger (M8), Emma Becker (W12) und Lena Müller (Frauen) an den Start. Den Anfang machte Bruno Kleberger. Den für die M08 angelegten 600m Rundkurs bewältigte er in 3:05 Min und belegte damit den 4. Rang von 22 Teilnehmern. Ein super Ergebnis auf das auch Trainerin Regina Imming stolz sein kann.

Wie alles begann….In der sechsten Klasse forderte der Sportlehrer die Schüler zum Erlangen des „DLV-Laufabzeichen“ auf, welches in 6 Stufen verliehen wird. 

Da in der Schule die Dauer des Sportunterrichts auf zwei Schulstunden begrenzt ist, sprach Stefan Gnendiger diesen Sportlehrer an, wo er denn die beiden letzten Stufen (Stufe 5 und Marathon) absolvieren könne.  So kam Stefan zum 1. Februar 1994 zur TG Melbach, wo er sich zunächst auf die allgemeinen Disziplinen konzentrierte. Im Oktober 1995 begann Stefan dann mit der Teilnahme an Marathons. 

Am 11. April 2021 absolvierte Stefan nun seinen 100. (Ultra-)Marathon. Zunächst beschränkte er sich auf Marathonläufe, insbesondere in Frankfurt/Main, wo er zwischen 1995 und 2017 insgesamt 13x teilnahm und deswegen 2012 in den „Frankfurt Marathon Club“ aufgenommen wurde. Voraussetzung hierfür sind 10 erfolgreiche Teilnahmen am Frankfurt Marathon, der normalerweise immer am letzten Sonntag im Oktober stattfindet. Als Anerkennung kann man sich bei der Aufnahme in den Club eine ewige Startnummer aussuchen und erhält ein mit dieser Startnummer handbesticktes Poloshirt. 

Im schönen Uelzen in Niedersachsen fanden dieses Jahr die Deutschen 10km Straßen-Meisterschaften statt.

Für die TG Melbach nahm Lena Müller (Frauen) den weiten Weg auf sich, um an ihren ersten Deutschen Meisterschaften als „Aktive“ teilzunehmen. In einem 2km Rundkurs quer durch Uelzen, über Asphalt und Kopfsteinpflaster, machte Lena auf den 5 Runden eine sehr gute Figur. Mit einer Spitzenzeit von 37:45 min belegte sie Rang 65 von 169 Teilnehmerinnen.

Die Athletin und Trainer Benedict Scholl sind mehr als stolz auf diese Topleistung und freuen sich auf die weiteren Wettkämpfe.

 #########################

Aktuelle Trainingszeiten


#########################

Video der TG Melbach ist online

#########################

Sportfest der TG Melbach am 28.08.2021
Ergebnisliste